Klinische Kodierfachkräfte sind gefragt!

 Caritas Allgemein, DRG-Schulungen, Fortbildungen  Kommentare deaktiviert für Klinische Kodierfachkräfte sind gefragt!
Okt 232014
 

In den deutschen Krankenhäusern wird seit über zehn Jahren mittels des DRG-Systems abgerechnet. Die Kliniken sind gefordert, sich den ständigen Überarbeitungen der ICD- und OPS-Kataloge sowie den jährlichen Aktualisierungen der DRG-Liste und der Kodierrichtlinien anzupassen. Eine zuverlässige und vollständige medizinische (und pflegerische) Dokumentation ist Basis für eine entsprechende Kodierung. – Um Dokumentation, Kodierung und Abrechnung in Einklang zu bringen, werden Klinische Kodierfachkräfte eingesetzt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe erfordert eine hochqualifizierte Aus- und eine fortwährende Weiterbildung.

Gerne vermitteln wir Ihnen umfassend die Grundlagen dieses Berufsbildes und bereiten Sie anhand vieler praktischer Übungen darauf vor, auch mit unbekannten Fallkonstellationen und hausspezifischen Besonderheiten sicher umzugehen. Wir bieten Ihnen, mit Unterstützung von unseren kompetenten Referenten, zahlreiche klinische Fallbeispiel direkt am Computer selbst zu bearbeiten:
=> Intensivschulung zur klinischen Kodierfachkraft: Seminarbeginn: 3.11.2014 (sowie 23.02.2015 und 31.08.2015).

Zum Thema Kodieren bieten wir Ihnen ebenfalls weitere Seminare: Kodierung für Einsteiger, Kodierung in der Chirurgie, Kodierung internistischer Erkrankungen, PKMS, Stationäre Kodierfachkraft, MDK Abrechnungsprüfung und Pauschalierendes Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP): www.caritas-akademie-koeln.de – Seminare – DRG und PsychEnt (PEPP)

Das Entgeltsystem im Krankenhaus

 Caritas Allgemein  Kommentare deaktiviert für Das Entgeltsystem im Krankenhaus
Feb 062014
 

Der Abschlussbericht zur Weiterentwicklung des G-DRG-Systems für 2014 wurde im Dezember 2013 vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH (InEK) veröffentlicht. Einzelheiten zum Vorgehen bei der Pflege und der Weiterentwicklung des Systems sowie Informationen zu den Kosten und Leistungen der einzelnen DRG-Fallpauschalen werden dort dargestellt. Das G-DRG-System ist und bleibt ein „lernendes System“. Krankenhäuser, Fachgesellschaften, Verbände, Experten sowie Einzelpersonen aus Krankenhäusern und Krankenkassen haben zur Verbesserung der DRG-Klassifikation beigetragen.

Für das neue Vergütungssystem für Psychiatrische und Psychosomatische Kliniken (Pauschalierendes Entgeltsystem in Psychiatrie und Psychosomatik/PEPP) steht die verbindliche Einführung für 2015 noch in Frage. Trotzdem ist es auch hier wichtig, Erfahrungen aus der bisherigen Praxis in die Weiterentwicklung einfließen zu lassen.

Zu diesen Themen haben wir jetzt im Februar/März noch freie Seminarplätze:
– 19.02.14: „Stationäre Kodierfachkraft – tagesgleiche Leistungserfassung“
– 11.03.14: „PKMS: Ein erster Schritt zur Abbildung der Pflege in den G-DRGs“
– 12. + 13.03.14: „Kodierung in der Inneren Medizin“
– 17. + 18.03.14: „Kodierung in der Chirurgie“
– 18.03.14: „PEPP – Leistungsplanung und Budgetverhandlung“
– 19. bis 21.03.14: „Kodierung im DRG-System für Einsteiger“
– 24.03.14: „Kodierung: Pauschaliertes Entgelt Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://seminare.caritas-akademie-koeln.de/default.aspx?pid=661402854&13047.

 

Ausstieg aus der Pflege? Kodieren im Krankenhaus!

 DRG-Schulungen, Fortbildungen  Kommentare deaktiviert für Ausstieg aus der Pflege? Kodieren im Krankenhaus!
Okt 012013
 

Bereits seit über zehn Jahren werden im Krankenhaus stationäre Behandlungsfälle nach dem DRG-System abgerechnet (DRGs = Diagnosis Related Groups). Die Erfahrung hat gezeigt, dass für die Kodierung qualifizierte Personen von Nöten sind, die die medizinische Fachsprache beherrschen und denen klinische Sachverhalte bekannt sind. Zudem sollen sie mit den unterschiedlichsten Menschen kommunizieren können – eine Kodierfachkraft arbeitet eng mit ÄrztInnen, Pflegepersonal und dem Medizincontrolling zusammen. Sie kennt sich mit der Abrechnung aus und beantwortet gerne Anfragen des MDK. Die Tätigkeit ein/e Kodierassistent/in ist somit sehr vielseitig und anspruchsvoll.

Ein Intensiv-Schulung zur Kodierfachkraft startet am 4.11.13 an der Caritas-Akademie in Köln. Qualifizierte Fachärzte – mit viel Erfahrung in der Kodierung und im Medizinischen Controlling – führen in die theoretischen und praktischen „Kodier-Geheimnisse“ ein. Stationäre Fallbeispiele werden selbständig an einem zur Verfügung stehenden Laptop kodiert. Das gibt Sicherheit für die Praxis. Ergänzend wird das rhetorische Auftreten geschult, da nicht nur der Umgang am Computer wichtig ist, sondern auch der Umgang mit verschiedenen personellen Ebenen.

Informationen zu diesem Seminar: https://seminare.caritas-akademie-koeln.de/default.aspx?act=det&pid=661402854&kid=-473400576